Bibelwoche 2018

Liebeslieder in der Bibel - wo gibt's denn sowas? Gibt es tatsächlich und wir schauen sie uns genau an: während der Bibelwoche 2018!

"Die ganze Welt wiegt den Tag nicht auf, an dem Israel das Hohelied empfing. Alle Schriften sind etwas Heiliges, aber das Hohelied ist das Allerheiligste.“ Mit diesen Worten beschreibt Anfang des 2. Jahrhunderts Rabbi Aquiba die Bedeutung des Hohelieds aus dem Alten Testament. Immer wieder haben sich Leserinnen und Leser der Bibel gefragt, warum dieses Buch zur Heiligen Schrift gehört. Liebeslieder gehören doch nicht in die Bibel? – lautet die hinter dieser Frage stehende Überlegung. Rabbi Aquiba ist jedoch fest davon überzeugt, dass das Hohelied zu Recht in der Bibel steht. Es ist für ihn unverzichtbar und sogar der allerheiligste Teil. In den weltlich klingenden Liebesliedern mit ihren erotischen Bildern und Aussagen hörte Israel immer schon den Gesang über die Liebe Gottes und Israels.

Die Bibelwoche gibt uns in diesem Jahr Gelegenheit, uns mit diesem faszinierenden Buch der Bibel zu beschäftigen. Wir laden Sie herzlich ein zu drei Abenden in die Räume der katholischen St. Josephsgemeinde (Bogenstraße 4A):

1. Abend: Dienstag, 06. März 2018 um 19:30 Uhr
2. Abend: Dienstag, 13. März 2018 um 19:30 Uhr
3. Abend: Dienstag, 20. März 2018 um 19:30 Uhr