Lutherkirche Südseite
Lutherkirche Innenraum

Die Lutherkirche

Die Lutherkirche in der Magdeburger Allee 48 wurde im Stil des Art déco errichtet. Mit ihrem ca. 50m hohen Turm ist sie ein Blickfang im Erfurter Norden. Sie fasst bis zu 500 Besucher und wird daher neben der gottesdienstlichen Nutzung auch gerne für Großveranstaltungen und Konzerte genutzt. 

Standort:

Magdeburger Allee 48
99086 Erfurt

Besichtigung:
Die Lutherkirche ist in der Zeit von Ostern bis Reformationstag jeweils am Dienstag von 14-18 Uhr und am Donnerstag von 14 - 16 Uhr geöffnet. Wenn Sie außerhalb dieser Öffnungszeiten eine Besichtigung wünschen, wenden Sie sich einfach an unser Gemeindebüro (0361 - 7917339; buero@martini-luther.de)

Lutherkirche Turm

Geschichte der Lutherkirche:

1883 400. Geburtstag Martin Luthers: Idee zum Bau einer Lutherkirche
1904 Die Augustinergemeinde erhält zur Betreuung des Außenbezirkes im Norden eine 3. Pfarrstelle
1905 "Kirchbauverein Johannesvorstadt" gegründet
1913 Bau des Gemeindehauses in der Gerberstraße, auch als Predigtstätte
1917 Beschluss zur Bildung einer eigenständigen Luthergemeinde
1917 400 Jahre Reformation: formale Grundsteinlegung zum Kirchbau.
1921 Teilung der Augustinergemeinde, Wirtschaftskrise und Inflation vernichten das für den Kirchbau Gesparte
1923 Architektenwettbewerb zum Bau der Lutherkirche: 122 Entwürfe
1926 Architekt Peter Jürgensen aus Berlin-Charlottenburg erhält den Auftrag; 07. Juni: erster Spatenstich
1927 6 Stahlglocken der Firma „Schilling und Lattermann" aus Apolda werden im Turm eingebaut: Alpia-Uhranlage der Firma ,,Freytag" aus Erfurt installiert
1927 Am 10. Dezember feierliche Einweihung der Kirche
1928 Am 3. Juni Einweihung der Rühlmann-Orgel
1930 Bau des Pfarrhauses
1945 Beschädigungen durch Fliegerbombe
1983 500. Geburtstag Martin Luthers: umfangreiche Renovierungen
2013 Die Luthergemeinde schließt sich mit der Martinigemeinde zur Evangelischen Kirchengemeinde Martini-Luther zusammen

Lutherkirche Glasfenster

Glasfenster in der Lutherkirche

Auf der Nordseite des Kirchenschiffes sind noch die originalen Glasfenster des Architekten Wendland zu sehen. Sie stellen die "Väter der Diakonie" Johann Hinrich Wichern und Friedrich Bodelschwingh dar. Beide schufen Gemeinschaftsformen für Menschen am Rande der Gesellschaft.

Die Fenster der Südseite wurden im 2. Weltkrieg zerstört. Auf ihnen waren Martin Luther und Philipp Melanchthon abgebildet. Das Programm der Glasfenster verband somit das Wort und die Tat als Ausdruck christlichen Glaubens.

Das Glasfenster im Osten über dem Altar symbolisiert mit den griechischen Buchstaben XP den Christusnamen. Es wird von der aufgehenden Sonne erleuchtet und verkündet den Auferstandenen.

Glocken Lutherkirche

Glocken der Lutherkirche:

Die Lutherkirche verfügt über ein eindrückliches Geläut von 6 Glocken, die 1927 von der Firma Schilling und Lattermann aus Apolda gegossen wurden. Es gilt als das
größte Eisenhartgussgeläut der Welt.

1. Glocke: Gewicht: 4000 kg
Name: Martin Luther (1483-1546)
Inschrift: Ein feste Burg ist unser Gott
Funktion: Gloriosa (Ehre sei Gott)

2. Glocke: Gewicht: 2500 kg
Name: Paulus
Inschrift: Nun aber bleibet Glaube, Hoffnung, Liebe, aber die Liebe ist die Größte unter ihnen.
Funktion: Totenglocke

3. Glocke: Gewicht: 1500 kg
Name: Paul Gerhardt (1607-1676)
Inschrift: Erhebe dein Gemüte zu deinem Gott und sprich: Herr, deine Gnad und Güte bleibt dennoch ewiglich.
Funktion: Friedensglocke

4. Glocke: Gewicht: 1000 kg
Name: Otto Breithaupt, Pfarrer
Inschrift: Alle Dinge sind möglich dem, der da glaubt.
Funktion: Uhrschlag

5. Glocke: Gewicht: 750 kg
Name: Friedrich Klapproth, Pfarrer
Inschrift: Gottes Wort ist Luthers Lehr, darum vergeht sie nimmermehr.
Funktion: Vater-Unser-Glocke

6. Glocke: Gewicht: 650 kg
Name: August Hermann Francke (1663-1727)
Inschrift: Die auf den Herren harren, kriegen neue Kraft.
Funktion: Taufglocke

Das Geläut der Lutherkirche