Lutherkita Erfurt Konzeption

Konzeption der Lutherkindertagesstätte

Nach einem längeren kreativen Prozess haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Lutherkindertagesstätte im Jahr 2014 eine neue Konzeption für das Haus entwickelt. Hier können Sie sich schnell und aktuell informieren über die Grundlagen unserer Arbeit, die Gruppenstruktur, den Tagesablauf und vieles mehr. 

Aus der Einleitung zur Konzeption: 

Warum machen wir das eigentlich - als Evangelische Kirchengemeinde die Trägerschaft für eine Kindertagesstätte zu übernehmen?

Was uns motiviert, ist vielleicht am prägnantesten im kurzen Leitwort des Gemeindekirchen­rates zum Ausdruck gebracht: "Jesus Christus spricht: Ihr seid das Licht der Welt!" (Mat­thäusevangelium 5,14). Als Kirchengemeinde leben wir von der Zusage, dass uns Menschen da etwas anvertraut ist, was so lebenswichtig ist wie das Licht der Sonne! Ein Schatz, der das Leben reich und sinnvoll macht! Ein Schatz, den wir nicht für uns behalten sollen, weil er sich nämlich (im Gegensatz zu irdischen Schätzen) vermehrt, wenn wir ihn mit vollen Händen ver­teilen.

Der Apostel Paulus hat mit drei Worten beschrieben, worin dieser Schatz besteht: "Glaube - Liebe - Hoffnung" (1. Korintherbrief 13).

Ø Glauben meint die Lebenseinstellung, die sich von Gott geliebt und mit wunderbaren Gaben beschenkt weiß.

Ø Liebe ist die Kraft, die alles zum Besseren wenden kann und unserem Dasein einen Sinn gibt.

Ø Hoffnung schließlich ist die Zuversicht, dass wir in allem, was uns widerfährt, in Gottes Obhut bleiben werden.

Glaube, Liebe, Hoffnung - das ist nach unserem Verständnis keineswegs etwas typisch Christ­liches. Wir sehen darin den Nährboden, den jedes Menschenkind zum Heranwachsen braucht. Und so wünschen wir uns sehr, dass unsere Kita ein Ort bleibt, an dem Kinder und Erwach­sene, Mitarbeitende und Gäste etwas spüren vom Geist des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe. Denn der wäre wirklich LICHT für unsere (manchmal ziemlich dunkle) Welt!

Ein kleiner Leuchtturm der Freundlichkeit im Erfurter Norden ist unsere Kita seit nunmehr fast 90 Jahren. Im Jahr 1928 wurde in einer umfunktionierten Baracke auf dem Johannes­platz das "Johanneskinderheim" mit Kindergarten und Säuglingsheim eingerichtet. Es gehörte organisatorisch zur Augustinergemeinde und wurde von Diakonissen aus dem Mutterhaus in Halle geleitet. Während des Krieges kam es zu einer kurzzeitigen Unterbrechung der kirchli­chen Arbeit, da die Einrichtung zwangsweise von der Nationalsozialistischen Volkswohlfahrt übernommen wurde. Nach Ende des Krieges kehrten die Diakonissen zurück und setzten die Arbeit unter den schwierigen Bedingungen der Nachkriegszeit fort. Ende der 50iger Jahre wurde die Einrichtung in die Trägerschaft der inzwischen etablierten Lutherkirchengemeinde übernommen. In diesem Zusammenhang erhielt sie nun auch den  Namen "Lutherkindergar­ten". Die DDR-Zeit überstand die LutherKita als selbstständige kirchliche Einrichtung und stellte eine der wenigen ideologiefreien Inseln im ansonsten durchideologisierten Bildungs­system dar. Die Wende eröffnete auch für die Evangelische LutherKita ganz neue Möglichkei­ten. Mit großzügiger Unterstützung der Margarete-Wehling-Stiftung konnte eine neue Heim­statt für den Kindergarten errichtet werden: das freundliche, moderne Haus in der Eislebe­ner Straße mit seinem naturnahen großen Außengelände. Als lebendiger Ort im Erfurter Nor­den genießt unsere Kita nach wie vor einen ausgezeichneten Ruf - auch über den Stadtteil hinaus.

In ihrer langen Geschichte hat sich unsere Ev. Kindertagesstätte immer wieder auf verän­derte Rahmenbedingungen und aktuelle pädagogische Erkenntnisse eingestellt. Ausdruck da­für ist auch die vorliegende, von Grund auf neu erarbeitet Konzeption, die wir nicht ohne ge­wissen Stolz präsentieren. An dieser Stelle sei ein großes Dankeschön ausgesprochen an un­ser Team von MitarbeiterInnen, die in einem gründlichen und sehr kreativen Prozess die Texte für diese Konzeption geschrieben haben. Inspiriert und angeleitet wurden sie dabei ganz maßgeblich von der Fachberaterin Mandy Hermann, der ebenfalls ausdrücklich gedankt sei. Eingeflossen sind weiterhin die Ideen und Anregungen einer Vielzahl interessierter Men­schen - Eltern, Gemeindekirchenräte, Kita-Ausschuss, Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft "Kita und Gemeinde". So spiegelt die Konzeption einen lebendigen Gesprächsprozess, der ge­rade darin einen guten Einblick in die lebendige pädagogische Arbeit unserer LutherKita gibt. Und wir hoffen, dass die Konzeption auch Ihnen, den Leserinnen und Lesern, einen auf­schlussreichen Eindruck unserer Evangelischen Lutherkindertagesstätte vermittelt. 

Möge nun unsere Kita ein Leuchtturm der Freundlichkeit bleiben - auch in den kommenden Jahren! Gott segne das Zusammenleben und Arbeiten, das Lernen und Feiern in diesem Haus.

Im Namen des Gemeindekirchenrates

Pfarrer Bernhard Zeller

 

Erfurt, im September 2014